LOST and FOUND im Haus der Statistik, Berlin

ausstellungen — Schlagwörter: , , — sabineschuster @ 11:25 AM

LOST and FOUND – ein Sommerfestival von und mit Prolog – Heft für Zeichnung und Text und mit Beiträgen von 65 Künstler*innen und Autor*innen

Neben vielen weiteren KünstlerInnen zeige ich hier eine neue Version der Komplikationen-Reihe! Im Nachfolgenden zitiere ich aus der Einladungsmail des Prolog-Magazines:

Endlich ist es wieder möglich! Nach fast anderthalb Jahren mit Lockdowns und Kontaktbeschränkungen laden wir vom 4. bis zum 14. August 2021 ein zu einem Sommerfestival mit Ausstellung, Lesung, Film, Musik … von Künstler- und Autor*innen, der in den Lockdowns erschienenen Ausgaben – ABSAGE, Struktur(en) Differenz(en), NACHT//SCHATTEN.

Das Erscheinen von Prolog 20 im Juni letzten Jahres wollten wir mit Ausstellung und Lesungen im Haus der Statistik begehen – in Folge der Entwicklungen ebenso das Erscheinen von Prolog 21 und 22. Immer wieder konnten wir diese Idee aufgrund der Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus nicht realisieren. Wir freuen uns, dass es nun möglich ist, diese letzten 3 Ausgaben mit einem Festival zu feiern. Damit wollen wir auch ein Zeichen setzen: Egal, ob systemrelevant oder nicht, wir Künstler- und Autor*innen arbeiten und sind nach wie vor präsent! Und wie präsent wir sind, mitten in Berlin, direkt neben dem Alexanderplatz sind wir als Pionier*innen zu Gast im spannenden Modellprojekt Haus der Statistik. Dort werden wir jeden Tag des Festivals vom Nachmittag an bis in die Nacht begleiten.
Das Spektrum der künstlerischen Arbeiten reicht von Zeichnungen über Collagen, Skulpturen, Malerei, Fotografie bis hin zu Videoarbeiten. An den 10 Abenden des Festivals laden die Autor*- und Künstler*innen zum Zuhören, Zusehen und Mitdiskutieren ein: Prosa, Lyrik, Poesiefilme und Nachtkonzerte finden sich im Veranstaltungsrepertoire.
Die beteiligten Künstler- und Autor*innen verorten sich in den verschiedensten Szenerien inner- und außerhalb der BRD. Einige von ihnen reisen extra nach Berlin, andere senden ihre Arbeiten, um Teil des Festivals zu sein.
Der täglich geöffnete Künstler*innentresen dient als Begegnungsort des Sommerfestivals. Hier treffen Besucher*innen auf Künstler*innen, Kolleg*innen auf Kolleg*innen und Autor*innen auf Zuhörer*innen. Und vor allem treffen hier inmitten künstlerischer Arbeiten Menschen auf Menschen.


Öffnungszeiten der Ausstellung: täglich von 16-21 Uhr bzw. bis zum Ende der Veranstaltungen

Ort: Modellprojekt Haus der Statistik, Karl-Marx-Allee 1, 10178 Berlin, Nähe Alexanderplatz

Der Eintritt zur Ausstellung und zu den Veranstaltungen ist kostenfrei. Wir freuen uns jedoch über Spenden für die Künstler- und Autor*innen und für den Erhalt des Projekts!

Mehr Informationen unter
https://prolog-zeichnung-und-text.de/blog/

KOMPLIKATIONEN in der Galerie des Künstlerbunds Schwabach

ausstellungen,frottage,painting — Schlagwörter: , , — sabineschuster @ 5:37 PM

Komplikationsreich startet meine Ausstellung KOMPLIKATIONEN in der Galerie des Künstlerbundes Schwabach: Sie kann vorerst nicht eröffnet werden! Ein Besuch lohnt sich trotzdem: Viele Fenster geben den Blick auf die Frottagen und Malerei frei. Weitere Informationen unter http://www.kuenstlerbund-schwabach.de

NEU: Aufgrund niedriger Inzidenzzahlen in Schwabach hat die Ausstellung nun geöffnet und kann zu folgenden Öffnungszeiten besucht werden:
Do + Fr: 11-18 Uhr
Sa: 10-13 Uhr
So: 13-16 Uhr

Licht | Bilder

ausstellungen — sabineschuster @ 6:37 PM

Eine von Sophia Petri kuratierte Ausstellung im Kunstmuseum Erlangen. Eröffnung: Sonntag, 29.9.2019, 11 Uhr

Offen auf AEG

ausstellungen — Schlagwörter: — sabineschuster @ 6:10 PM

Kuratiert von Amelie Deiss und Milena Mercer vom Kunstpalais Erlangen

offen auf AEG 2018

ausstellungen — sabineschuster @ 5:45 PM

zum letzten mal in halle 15 und nur noch bis 14. oktober: offen auf AEG!

kunstautomat sterngasse: frottage

ausstellungen,frottage,konzept,objekt — Schlagwörter: , , — sabineschuster @ 2:59 PM

immer noch erhältlich sind die kleinen frottagen, die teil der aktuellen staffel des kunstautomaten sterngasse in nürnber sind. für nur 5 euro bekommt man eine frottage der aufgeklappten, zigarettenschachtelgroßen box, die das kunstwerk beinhaltet. trotz der seriellen arbeitsweise ist jede arbeit ein unikat aus seidenpapier, das in wiederum an die box angelehnten maßen gefaltet ist.

Nächste Seite »
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.
(c) 2021 sabineschuster.com | powered by WordPress with Barecity